Ressourcen

11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

11. Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Als Dienstleistungsunternehmen der Wohnungswirtschaft stehen die Energieverbräuche der Mieter (bspw. Wasser, Abfall, Energie und Emissionen) im Fokus des Nachhaltigkeitsmanagements. Der energiepolitische Anspruch von SAGA GWG besteht darüber hinaus auch für das Verwaltungsgebäude, Geschäftsstellen sowie die gesamten Arbeitsprozesse des Unternehmens. Der natürliche Ressourcenverbrauch wird mit Hilfe der relevanten Umweltkennzahlen ermittelt und unterliegt einem ständigen Verbesserungsprozess.

12. Ressourcenmanagement

12. Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat und wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen.

Unser Energetisches Strukturkonzept sieht u.a. als eine zentrale Zielsetzung die Reduktion der CO2-Emissionen hinsichtlich der Beheizung und der Warmwasserversorgung des konzerneigenen Gebäudebestands vor. Dabei sollen mindestens die Klimaziele des Kyoto-Protokolls erreicht werden, die mit dem Basisjahr 1990 eine Reduktion der CO2-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent und bis 2050 um 80 Prozent vorsehen. In Kombination von baulichen Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs und einem erhöhten Einsatz regenerativer Energien hat SAGA GWG die angestrebte Reduktion der CO2-Emissionen um 40 Prozent bis zum Jahr 2020 bereits heute übererfüllen können (Reduktion der CO2-Emissionen bereits 2012 um 52 Prozent).

SAGA GWG steht zu den im Bündnis für das Wohnen in 2011 vereinbarten Zielen, bis 2020 die Endenergieverbräuche für die Beheizung ihrer Wohnungen auf 133 kWh/m² jährlich und den CO2-Ausstoß auf 25 kg/m² jährlich zu begrenzen.

Die Zielerreichung soll in 2014 evaluiert und die Einbeziehung der Warmwasserverbräuche prioritär erwogen werden.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator GRI EN1
Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen.

Nicht ermittelbar.

Leistungsindikator GRI EN1
Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen.

Nicht ermittelbar.

Leistungsindikator GRI EN3
Direkter Energieverbrauch aufgeschlüsselt nach Primärenergiequellen.

Derzeit kein Ausweis über den direkten Energieverbrauch nach Primärenergiequellen möglich (gemäß der Definition der GRI).

Unser Stromverbrauch in der Verwaltungszentrale beträgt in 2012 85 kWh/m².

Der Stromverbrauch (Allgemeinstrom) im Portfolio beträgt in 2012 238 kWh/m² je Wohneinheit.

Leistungsindikator GRI EN8
Gesamtwasserentnahme aufgeteilt nach Quellen.

Dieser Indikator ist nicht anwendbar. Die Geschäftstätigkeit von SAGA GWG bezieht sich nicht auf die Entnahme von Wasser. Es wird lediglich Trinkwasser zu Wohnzwecken bezogen.

Der Wasserverbrauch in der Verwaltungszentrale beträgt in 2012 0,18 m³/m².

Der Wasserverbrauch im Portfolio beträgt in 2012 77m³ je Wohneinheit.

Leistungsindikator GRI EN22
Gesamtgewicht des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode.

Für die Abfallentsorgung bestehen Verträge mit der Stadtreinigung Hamburg. Folgende Daten liegen uns von unserem Dienstleister vor:

2013 (Volumen p.a. in Liter für 130.733 Wohn- und Gewerbeeinheiten)

BIO 39.815.206
Papier/Pappe 241.704.295
Restmüll 584.860.954

Treibhausgase

13. Klimarelevante Emissionen

13. Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Die Umsetzung des anspruchsvollen Klimaschutzkonzeptes der Freien und Hansestadt Hamburg wird durch die in 2011 verabschiedete und in dem Energetischen Strukturkonzept SAGA GWG Gutes Klima für Hamburg festgehaltene E³nergie-Strategie gewährleistet.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator GRI EN16
Gesamte direkte und indirekte Treibhausgasemissionen nach Gewicht.

Der klimabereinigte CO2-Ausstoß (Heizung) beträgt im Jahr 2012 in der Verwaltungszentrale 24,35 Kg/m².

Der CO2-Ausstoß (Heizung + Warmwasser) beträgt im Jahr 2012 für das Portfolio 33,83 kg/m².

Der klimabereinigte CO2-Ausstoß (Heizung) beträgt im Jahr 2012 für das Portfolio 27,65 Kg/m².

Leistungsindikator GRI EN18
Initiativen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen und erzielte Ergebnisse.

Nachhaltigkeit

Geschäftsbericht 2012 S. 53