Ressourcen

11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

11. Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Die KESSEL AG hat ein Umweltmanagementsystem erarbeitet und auf den Weg gebracht, welches vom TÜV SÜD nach DIN EN ISO 14001:2004 zertifiziert wurde. Die Umweltpolitik des Unternehmens orientiert sich strikt an der Einhaltung bestehender Umweltgesetze und Vorschriften. Die Verantwortung des Umweltmanagementsystems liegt beim Umweltmanagementbeauftragten. Alle Tätigkeiten und Verfahren sowie Neuprodukte und Betriebsmittel der KESSEL AG werden im Voraus auf ihre Umweltverträglichkeit hin beurteilt. Ihre Auswirkungen auf die Umgebung werden regelmäßig bewertet und auf ein Minimum reduziert. Auch die auf dem Betriebsgelände arbeitenden Vertragspartner sind dazu angehalten, die gleichen Umweltnormen anzuwenden wie KESSEL. Eine korrekte und ordentliche Abfalltrennung am Arbeitsplatz wird bei KESSEL als eine Selbstverständlichkeit verstanden. Mit Maßnahmen zur Abfallvermeidung möchte das Unternehmen die Menge des anfallenden Abfalls reduzieren. Durch das konsequente Recyceln der verwendeten Verpackungsmaterialien wurden im Jahr 2013 896 Tonnen Ressourcen und 140 Tonnen Treibhausgase eingespart und das Unternehmen mit dem Zertifikat „Certificate resources SAVED 2013“ ausgezeichnet. Zudem verzichtet KESSEL in der gesamten Produktionskette auf PVC. Die Produktionsprozesse und Produkte sollen zukünftig noch stärker mit den Umweltschutzzielen des Unternehmens in Einklang gebracht werden. Darunter fallen insbesondere der effiziente Einsatz von Energie und Rohstoffen, die Minimierung von Emissionen und Abfällen sowie die Substitution von Gefahrstoffen. Der schonende und verantwortliche Umgang mit der Ressource Energie entscheidet darüber, ob die nachfolgenden Generationen noch über ausreichende Energievorräte verfügen werden.

12. Ressourcenmanagement

12. Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat und wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen.

Der schonende und verantwortliche Umgang mit der Ressource Energie entscheidet darüber, ob die nachfolgenden Generationen noch über ausreichende Energievorräte verfügen werden. Die KESSEL AG stellt sich dieser gesellschaftlichen Verantwortung und verpflichtet sich, alle im Unternehmen genutzten Energieformen möglichst sparsam einzusetzen oder, falls möglich, ganz darauf zu verzichten. Ein Energiemanagementsystem unterstützt die KESSEL AG dabei, um Energieeinsparpotentiale im Unternehmen zu erkennen und alternative Lösungen zu finden. Diese betreffen beispielsweise den effizienten Einsatz aller Energieformen, die Minimierung von Emissionen bei der Energieerzeugung, die kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz der Anlagen sowie dem Vorrang erneuerbarer Energien vor fossilen Energieformen. Der durch die Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Hallen erzeugte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist.

Vorstand, Führungskräfte und Mitarbeiter sind gleichermaßen für den sparsamen Umgang mit Energie verantwortlich. Energieverschwendungen sind zu melden, Ideen zum effizienteren Umgang willkommen. Energiemanagement ist bei KESSEL damit ein integrierter Bestandteil der Entscheidungen im Unternehmen. Die Planung und die Erstellung der Energieprogramme trägt der Energiemanagementbeauftragte in Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Die Wirksamkeit des Energiemanagementsystems wird regelmäßig beurteilt und in einem jährlichen Energiebericht veröffentlicht.

Energiemanagement aktiv leben
Alle Verfahren und Betriebsmittel werden proaktiv auf deren Energieeffizienz hin überprüft und beurteilt. Vorrang haben nach Möglichkeit Anlagen mit dem geringeren Energieverbrauch. Bestehende Betriebsmittel werden regelmäßig bewertet und, wo immer möglich, gegen effizientere Alternativen ersetzt. Im November 2014 hat KESSEL das Energiemanagement nach DIN ISO 50001 zertifizieren lassen. Damit wird sichergestellt, dass alle Aspekte der Energiepolitik des Unternehmens in der Praxis berücksichtigt werden. Bereits 2012 hat das Unternehmen den Qualitätszirkel Energieeffizienz ins Leben gerufen, um sich auf die Zertifizierung vorzubereiten.

Die strategischen Zielen des Energiemanagements 2015 umfassen die Unabhängigkeit vom Stromversorger, die kontinuierliche Senkung des CO2-Ausstoßes beim Einsatz unserer Energieträger, die kontinuierliche Senkung des energiebezogenen Einsatzes unserer Energieträger, die Nutzung der Prozessabwärme sowie die Erhöhung des Bewusstseins der Mitarbeiter in Bezug auf Energieeffizienz.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator GRI EN1
Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen.

Papierverbrauch 1.000 Blatt/Mitarbeiter 2014: 4,597

Weitere Daten hierzu sind derzeit nicht verfügbar.

Leistungsindikator GRI EN1
Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen.

Papierverbrauch 1.000 Blatt/Mitarbeiter 2014: 4,597

Weitere Daten hierzu sind derzeit nicht verfügbar.

Leistungsindikator GRI EN3
Direkter Energieverbrauch aufgeschlüsselt nach Primärenergiequellen.

Energieverbrauchsindex 2014 in kWh/Tonne: 5.839

Weitere Daten hierzu sind derzeit nicht verfügbar.

Leistungsindikator GRI EN8
Gesamtwasserentnahme aufgeteilt nach Quellen.

Wasserverbrauch 2014 in Kubikmeter: 6.022

Weitere Daten hierzu sind derzeit nicht verfügbar.


Leistungsindikator GRI EN22
Gesamtgewicht des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode.

Abfall 2014 in Tonnen: 484,2

Detaillierterer Daten sind derzeit hierzu nicht verfügbar.

Leistungsindikator G4-EN1
Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen.

Wird nicht berichtet, da hierzu keine Daten verfügbar sind.

Leistungsindikator G4-EN3
Energieverbrauch innerhalb der Organisation.

Energieverbrauchsindex 2014 in kWh/Tonnen: 5.839

Leistungsindikator G4-EN8
Gesamtwasserentnahme nach Quellen.

Wird nicht berichtet, da hierzu keine Daten verfügbar sind.

Leistungsindikator G4-EN23
Gesamtgewicht des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode.

Abfall 2014 in Tonnen : 484,2

Detaillierterer Daten sind derzeit hierzu nicht verfügbar.

Treibhausgase

13. Klimarelevante Emissionen

13. Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

CO²-Emmisionen für Energieträger Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe

CO²-Emmisionen 2014 in Tonnen: 4.204


CO²-Emmisionsquote = CO²-Emmisionen/Kunststoffverbrauch

CO²-Index 2014: 1,750

Ziele: Kontinuierliche Senkung des CO2-Ausstoßes beim Einsatz unserer Energieträger und kontinuierliche Senkung des energiebezogenen Einsatzes unserer Energieträger

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator GRI EN16
Gesamte direkte und indirekte Treibhausgasemissionen nach Gewicht.

CO²-Emmisionen 2014 in Tonnen: 4.150

CO²-Index 2014 in Tonnen ( CO²-Emmisionen/Kunststoffverbrauch):1,75




Leistungsindikator GRI EN18
Initiativen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen und erzielte Ergebnisse.


Ein Energiemanagementsystem unterstützt die KESSEL AG dabei, Energieeinsparpotentiale im Unternehmen zu erkennen und alternative Lösungen zu finden. Diese betreffen beispielsweise den effizienten Einsatz aller Energieformen, die Minimierung von Emissionen bei der Energieerzeugung, die kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz der Anlagen sowie dem Vorrang erneuerbarer Energien vor fossilen Energieformen. Der durch die Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Werkshallen erzeugte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist.Alle Verfahren und Betriebsmittel werden proaktiv auf deren Energieeffizienz hin überprüft und beurteilt. Vorrang haben nach Möglichkeit Anlagen mit dem geringeren Energieverbrauch. Bestehende Betriebsmittel werden regelmäßig bewertet und, wo immer möglich, gegen effizientere Alternativen ersetzt. Im November 2014 hat KESSEL das Energiemanagement nach DIN ISO 50001 zertifizieren lassen. Damit wird sichergestellt, dass alle Aspekte der Energiepolitik des Unternehmens in der Praxis berücksichtigt werden. Bereits 2013 hat das Unternehmen den Qualitätszirkel Energieeffizienz ins Leben gerufen, um sich auf die Zertifizierung vorzubereiten und laufende Maßnahmen aktiv zu begleiten.


CO²-Emmisionen in Tonnen:

2012: 4.530
2013: 4.370
2014: 4.150