Allgemeine Informationen

Unternehmensname E.ON SE
Berichtsjahr 2012
Berichtsstandard
GRI 3.1 & EFFAS
Kontakt
E.ON SE
Sustainability Management

Vice President Sustainability Management
Dr. Anette Bickmeyer
E.ON-Platz 1
40479 Düsseldorf
Deutschland
+49 (0) 2 11 45 79 74 00

anette.bickmeyer@eon.com

E.ON ist ein internationales privates Energieunternehmen, das vor einem fundamentalen Wandel steht: Mit Umsetzung der neuen Strategie wird E.ON sich künftig vollständig auf Erneuerbare Energien, Energienetze und Kundenlösungen und damit auf die Bausteine der neuen Energiewelt konzentrieren. Die Geschäftsfelder konventionelle Erzeugung, globaler Energiehandel und Exploration & Produktion werden in die neue Gesellschaft Uniper überführt, die ebenfalls börsennotiert sein wird.

Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschafteten unsere mehr als 58.000 Mitarbeiter in vielen Ländern Europas sowie in Russland und Nordamerika einen Umsatz von rund 112 Milliarden Euro. Hinzu kommen gemeinsam mit Partnern geführte Geschäfte in Brasilien und in der Türkei. Im Bereich der Erneuerbaren Energien gehören wir zu den weltweit führenden Unternehmen. Rund 33 Millionen Kunden (inkl. 9 Millionen Kunden unseres Joint Ventures Enerjisa in der Türkei) beziehen Strom und Gas von E.ON. Unser breites Stromerzeugungsportfolio umfasst rund 59 GW Erzeugungskapazität. Die E.ON-Gruppe wird von der Konzernleitung in Düsseldorf geführt.


Die E.ON SE veröffentlicht ihre jährliche Nachhaltigkeitsberichterstattung seit 2008 hauptsächlich im Internet. Den Zugang zu sämtlichen Inhalten finden Sie auf der ersten Navigationsebene von www.eon.com unter dem Menüpunkt „Nachhaltigkeit“ . Zu weiteren relevanten Inhalten, die nicht Gegenstand des Berichts sind, verlinken wir auf den entsprechenden Seiten im Text oder in der Marginalspalte. Früher veröffentlichte Berichte sind im Downloadcenter erhältlich.

Seit 2005 orientiert sich unsere Berichterstattung an den Leitlinien der „Global Reporting Initiative“ (GRI). Die für Unternehmen der Energieversorgungsbranche gültige Ergänzung „Electric Utilities Sector Supplement“ schließen wir mit ein. Die Berichterstattung 2012 von E.ON entspricht nach eigener Einschätzung der Anwendungsebene „B+“ des GRI-Leitfadens 3.1. Damit stufen wir das Niveau unseres Nachhaltigkeitsberichts nach der GRI-Systematik als fortgeschritten ein und signalisieren, dass der Bericht extern bestätigt wurde. Zugleich erfüllt die Nachhaltigkeitsberichterstattung die Funktion eines Fortschrittsberichts („Communication on Progress“) im Rahmen des „Global Compact“ der Vereinten Nationen.

Wesentliche Teile des Nachhaltigkeitsberichts 2012 wurden – wie schon in den vergangenen Jahren – durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) anhand des ISAE 3000 („International Standard on Assurance Engagements“) der International Federation of Accountants geprüft. Dazu zählen Inhalte der Kapitel Management, Berichterstattung sowie Teile der neun thematischen Handlungsfelder, die den Kapiteln Umwelt, Soziales sowie Governance und Integrität zugeordnet sind. Die geprüften Inhalte sind als solche durch das Logo „Reviewed 2012“ gekennzeichnet. Sie haben bis zur Veröffentlichung des nächsten Nachhaltigkeitsberichts Bestand und werden im Laufe des Jahres nicht aktualisiert.