Regeln und Prozesse

5. Verantwortung

5. Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Die zentrale Verantwortung für nachhaltiges Handeln in der Deutschen Hypo trägt der Vorstand. Operativ tätig ist das Nachhaltigkeitsmanagement, welches in der Abteilung Kommunikation und Vorstandsstab angesiedelt ist. Beraten wird es zudem von dem Gremium ‚Nachhaltigkeitskreis‘, der aus Mitgliedern aller Abteilungen des Hauses mit Nachhaltigkeitsbezug zusammengesetzt ist. Die Prozesse zur Steuerung der Nachhaltigkeitsstrategie sind in der Aufbau- und Ablauforganisation festgelegt.

6. Regeln und Prozesse

6. Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Alle bereits implementierten Richtlinien zu Nachhaltigkeit sind in den Prozessabläufen der betroffenen Fachbereiche implementiert und somit in den Prozessbeschreibungen hinterlegt. Die Anwendung der Arbeitsschritte bzw. ihre Ergebnisse werden im jeweils erforderlichen Umfang dokumentiert. Die Richtlinien umfassen aktuell folgende Themengebiete:
• Ethik-Grundsätze
• Corporate Governance Kodex
• Rahmenrichtlinie Geldwäscheprävention
• Richtlinie für kontroverse Geschäftsfelder - Waffen- und Rüstungsgeschäfte
• Richtlinie für kontroverse Geschäftsfelder - Pornografie
• Richtlinie zur Geschenke- und Zuwendungspraxis
Weitere Richtlinien befinden sich derzeit in Umsetzung.

7. Kontrolle

7. Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Die Deutsche Hypo liefert derzeit interne Leistungskennzahlen an die NORD/LB, mit denen messbar wird, welchen Wertbeitrag der NORD/LB Konzern für seine Kunden und die Gesellschaft leistet. Die Werte werden konzernweit anhand eines definierten Reportingprozesses erhoben und im Konzern-Nachhaltigkeitsbericht der NORD/LB ausgewiesen. Die Zielerreichung wird kontinuierlich nachverfolgt und dem erweiterten Konzernvorstand sowie den Stakeholdern regelmäßig kommuniziert. Die erreichten Ergebnisse und Feedbacks bilden die Basis für die Planung der kommenden Jahre und ermöglichen somit die kontinuierliche Steigerung des Wertbeitrages.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator GRI 4,8
Intern entwickelte Leitbilder, interner Verhaltenskodex und Prinzipien, die für die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung der Organisation von Bedeutung sind, sowie die Art und Weise, wie diese umgesetzt werden.

Für alle Mitarbeiter der Deutschen Hypo gelten:
• die Unternehmensleitsätze:
Wir sind ein langjähriger, verlässlicher Partner – schnell und individuell.
Wir sind familiär und international.
Wir leben Tradition und Moderne.
Wir sprechen offen und gehen wertschätzend miteinander um.
Wir nutzen Freiräume für das Erreichen gemeinsamer Ziele.
Wir handeln mit Begeisterung für den Erfolg unserer Kunden und unserer Bank.
• die Ethik-Grundsätze
• der Corporate Governance Kodex
• Richtlinie zur Geschenke- und Zuwendungspraxis

Leistungsindikator GRI 4,9
Verfahren des höchsten Leitungsorgans, um zu überwachen, wie die Organisation die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung ermittelt und steuert, einschließlich maßgeblicher Risiken und Chancen sowie der Einhaltung international vereinbarter Standards, Verhaltensregeln und Prinzipien.

Der Vorstand der Deutschen Hypo trägt die Verantwortung für das nachhaltige Handeln und verantwortet die Ergebnisse auch im NORD/LB Konzern. Beauftragt mit der Umsetzung dieses Ziels ist das Nachhaltigkeitsmanagement - welches in der Abteilung Kommunikation und Vorstandsstab angesiedelt ist. Zu den Aufgaben gehören die Implementierung von Nachhaltigkeitsstandards, die Koordination von Nachhaltigkeitsmaßnahmen sowie die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie. Es wird von einem Nachhaltigkeitskreis unterstützt, der aus Mitgliedern aller Abteilungen des Hauses mit Nachhaltigkeitsbezug besteht. Die Mitglieder kommen aus den Abteilungen Kommunikation und Vorstandsstab, Kredit Inland, Kreditreferat und Immobilienbewertung, Kreditrisikomanagement, Organisation und IT, Personal und Recht, Treasury, Unternehmensentwicklung und Unternehmenssteuerung. Für spezielle Fragestellungen in konkreten Geschäftsvorfällen ist ein Reputations-Ausschusses gegründet worden, welcher anlassbezogen beratend zur Verfügung steht.

Anreizsysteme

8. Anreizsysteme

8. Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Die Deutsche Hypo ist als bedeutendes Institut im Sinne der im Jahr 2010 in Kraft getretenen Institutsvergütungsverordnung (InstitutsVergV) eingeordnet. Damit unterliegt sie den besonderen Anforderungen der Institutsvergütungsverordnung. Die vergütungspolitischen Grundsätze der Deutschen Hypo folgen und unterstützen die Geschäfts- und Risikostrategie des Instituts und zielen auf Nachhaltigkeit und Konstanz ab, um ein verantwortungsvolles und risikobewusstes Verhalten der Beschäftigten zu fördern und einen nachhaltigen Geschäftserfolg zu sichern. Die Ausgestaltung der Vergütungssysteme soll eine qualitativ und quantitativ angemessene Personalausstattung gewährleisten.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator GRI 4,5
Zusammenhang zwischen der Bezahlung der Mitglieder des höchsten Leitungsorgans, der leitenden Angestellten und der Mitglieder der Geschäftsführung (einschließlich Abfindungen) und der Leistung der Organisation (einschließlich der gesellschaftlichen/sozialen und der ökologischen Leistung).

Für sogenannte Risk Taker finden besondere Regelungen für die Auszahlung Anwendung. Anhängig von der Stellung, den Aufgaben und Tätigkeiten sowie der Höhe der variablen Vergütung und den Risiken erfolgt eine Streckung der Auszahlung von bis zu 60% der variablen Vergütung auf bis zu fünf Jahre. Die Auszahlung ist hierbei an ergebnis-, leistungs- und risikoorientierte Voraussetzungen und die nachhaltige Wertentwicklung des Instituts gebunden. Mehr Informationen dazu werden jährlich im Vergütungsbericht auf der Website veröffentlicht. Der Vergütungsbericht für ein Berichtsjahr erscheint in der Regel im Herbst des Folgejahres.

Leistungsindikator GRI 4,10
Verfahren zur Bewertung der Leistung des höchsten Leitungsorgans selbst, insbesondere im Hinblick auf die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/ soziale Leistung.

Die Vorstandsvergütung setzt sich aus einem Jahresfestgehalt und einer variablen Vergütung zusammen. Der Aufsichtsrat legt die Höhe des variablen Anteils nach Maßgabe der Zielvorgaben und der erreichten Ergebnisse fest. Dieser spiegelt den Erfolg der Bank, den Erfolg des verantworteten Geschäftsbereichs sowie den individuellen Erfolg unter Berücksichtigung der eingegangenen Risiken wider. Ein Teil der variablen Vergütung wird gemäß Institutsvergütungsverordnung über einen Zeitraum von fünf Jahren gestreckt.

Stakeholderengagement

9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

9. Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Als Stakeholder versteht die Deutsche Hypo alle Personen und Organisationen, die unmittelbar oder mittelbar von der Unternehmenstätigkeit der Bank beeinflusst werden oder Einfluss auf den Unternehmenserfolg ausüben können. Aufbauend auf eine jährliche Wesentlichkeitsanalyse wird ebenfalls einmal im Jahr durch das Nachhaltigkeitsmanagement eine Stakeholderanalyse in der Deutschen Hypo erstellt. Dort werden alle Stakeholder nach Wichtigkeit, ihren Erwartungen und nach den Formen des Stakeholderdialogs bewertet. Angedacht ist, den Stakeholderdialog kontinuierlich auszubauen.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator GRI 4,16
Ansätze für die Einbeziehung von Stakeholdern, einschließlich der Häufigkeit der Einbeziehung unterschieden nach Art und Stakeholdergruppe.

Den Umgang mit ihren Stakeholdern hat die Deutsche Hypo in einer Stakeholderanalyse untersucht.

Leistungsindikator GRI 4,17
Wichtige Fragen und Bedenken, die durch die Einbeziehung der Stakeholder aufgeworfen wurden und Angaben dazu, wie die Organisation auf diese Fragen und Bedenken – auch im Rahmen seiner Berichterstattung - eingegangen ist.

Der systematische Umgang mit den Ansprüchen der Stakeholder ist für die Deutsche Hypo ein Element der Sicherung des langfristigen Unternehmenserfolgs. Es gibt der Bank die Möglichkeit, sein Handeln an diesen Ansprüchen zu orientieren. Deshalb nutzt die Deutsche Hypo den Dialog mit seinen Interessengruppen in den unterschiedlichen Geschäfts- und Handlungsfeldern für die Gestaltung seiner Aktivitäten und seiner strategischen Ausrichtung. Fragen und Bedenken der Stakeholder gehen fortlaufend in die Arbeit des Nachhaltigkeitsmanagements ein.

Innovationsmanagement

10. Innovations- und Produktmanagement

10. Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

In der Deutschen Hypo wird die Produktpalette kontinuierlich weiterentwickelt. Dies geschieht unter anderem durch eine intensive Marktbeobachtung und die Berücksichtigung von Kundenbedürfnissen. Sind neue, innovative Ideen oder neue Zielmärkte ins Auge gefasst worden, wird ein umfangreicher Neue Produkte Prozess (NPP) gestartet. In diesen fließen auch Nachhaltigkeitsaspekte mit ein. Erfolgreiche Beispiele für einen solchen Prozess sind die Zusammenarbeit der Deutschen Hypo mit der Bayerischen Versorgungskammer und die Initiierung eines Kreditfonds, der von der NORD/LB Asset Management aufgelegt wurde.
Generell können Investitionen in und Finanzierungen von Immobilien als nachhaltig bezeichnet werden, wenn die Objekte am richtigen Platz stehen, gute Qualität und einen stabilen Mietcash-Flow bieten. Solche Objekte weisen eine gute Vermietbarkeit auf und sind somit langfristig wettbewerbsfähig. Sie werden dann immer einen Nutzer finden, so dass die eingesetzten Ressourcen optimal und dauerhaft genutzt werden. Hierzu trägt bei, dass sich zunehmend „green building“-Standards für Immobilien am Markt etablieren. Daher wurde innerhalb der Deutschen Hypo der Arbeitskreis „Green Building“ gegründet. Die Einführung einer entsprechenden Richtlinie zur nachhaltigen Immobilienfinanzierung ist bis Ende des Jahres geplant.
Anfang 2015 hat der Vorstand ein Innovationsteam ins Leben gerufen, das sich mit der Zukunftsfähigkeit der Bank intensiv auseinander setzt - wobei die nachhaltige Entwicklung von Bank, Produktpalette und Kundenbeziehungen einen wichtigen Part darstellt. Es wurden umfangreiche Maßnahmen identifiziert, wie die Deutsche Hypo mittel- und langfristig ihre gute Marktposition festigen bzw. ausbauen kann. Es ist beabsichtigt, die erarbeiteten Impulse kurz- und mittelfristig voranzutreiben.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator GRI EN6
Initiativen zur Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen mit höherer Energieeffizienz und solchen, die auf erneuerbaren Energien basieren sowie dadurch erreichte Verringerung des Energiebedarfs.

Der Anteil an nachhaltigen Gebäuden kann derzeit im Haus der Deutschen Hypo nur anhand von geplanten Zertifizierungen im Rahmen der Projektfinanzierungen quantifiziert werden. Zum 31. Dezember 2014 lag der Anteil der zur Zertifizierung (nach LEED, BREEAM oder DNGB) vorgesehenen Projektentwicklungen an den Gesamtzusagen bei 44 %. Für das Neugeschäft ist von ähnlichen Größenordnungen auszugehen. An der entsprechenden Messbarkeit - die auch nicht-zertifizierte aber nachhaltige Gebäude umfassen soll - wird derzeit gearbeitet.

Leistungsindikator GRI EN26
Initiativen, um die Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen zu minimieren und Ausmaß ihrer Auswirkungen.

Die Umweltauswirkungen durch gewerbliche Finanzierungen sind in den Augen der Deutschen Hypo begrenzt. Zudem verbraucht die Bank in ihrer Geschäftstätigkeit keine nennenswerten Ressourcen. Daher gibt es aktuell keine speziellen Initiativen.

Leistungsindikator GRI FS11
Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen (z.B. Pensionskassen).

Keine vorhanden.