Arbeitnehmerrechte

14. Arbeitnehmerrechte

14. Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert.

Die Geschäftsstandorte von Rinn liegen in Deutschland. Daher wird die Wahrung von Arbeitnehmerrechten im Rahmen der Gesetzgebung Bundesrepublik gewehrleistet. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden über vielfältige Feedbackmechanismen sowie einer jährlich stattfindenden Mitarbeiterbefragung im Nachhaltigkeitsmanagement eingebunden.

Weitere Informationen:
Dialog Mitarbeiter

Interne Kommunikation und Feedbackmechanismen

Beteiligung an der Unternehmensentwicklung

Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis

15. Chancengerechtigkeit

15. Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern.

Eines der Ziele von Rinn ist es, vermehrt Frauen in Führungspositionen einzusetzen. Der Anteil weiblicher Führungskräfte lag 2014 mit 10 % leicht unter dem Anteil von Frauen an der Gesamtbelegschaft von 13 %. Seit Februar 2015 ist erstmals eine Frau Mitglied in der Geschäftsleitung. Die Inklusion schwerbehinderter Menschen wird entsprechend der gesetzlichen Vorgabe durch einem Anteil von 5,5 % der Gesamtbelegschaft gefördert. Zur Überwachung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes arbeiten im Arbeitssicherheitsausschuss Vertreter der Geschäftsleitung eng mit Fachkräften für Arbeitssicherheit, Betriebsärzten, externen Fachexperten und dem Betriebsrat zusammen. Mit dem extern auditierten Managementsystem Gütesiegel “Sicher mit System“ (SmS) wird fortwährend der Arbeits- und Gesundheitsschutz optimiert. Die Elternzeit für Mitarbeiter wird im Familienunternehmen als besonders wichtig empfunden. Im Bereich der Vereinbarung von Pflege und Beruf sieht sich Rinn dazu verpflichtet, Mitarbeiter bei der Pflege von Angehörigen zu unterstützen. Gemeinsam mit neun hessischen Großunternehmen hat Rinn 2013 die “Charta für Beruf und Pflege” unterzeichnet. Unternehmensinterne „Pflege-Guides“ begleiten Mitarbeitende seit Dezember 2014 bei der Herausforderung, ihren beruflichen Alltag mit der Pflege einer nahestehenden Person zu vereinbaren. Neu entstehende Bedürfnisse können Mitarbeiter in ihrem Entwicklungsgespräch thematisieren.

Gleiche Bezahlung von Männern und Frauen ist ein Grundsatz der Vergütungspolitik bei Rinn. Die unterschiedlichen Tarifverträge in Hessen und Thüringen bilden die Basis für unsere Entlohnung. Bei der jährlichen Überprüfung der Entgelte legen wir einen besonderen Fokus darauf, dass es keine strukturellen Ungerechtigkeiten zwischen Männern und Frauen in der Vergütung gibt. Die Vergütungsstruktur ist grundsätzlich in Entgeltgruppen und innerhalb dieser nach Tätigkeitsjahren festgeschrieben. Mögliche Unterschiede können durch den Grad der Berufserfahrung entstehen und gelten für Frauen und Männer gleichermaßen.

Die drei Werke Heuchelheim, Steinbach und Stadtroda sind in der Tarifgemeinschaft „Arbeitgeberverband Steine und Erden Hessen-Thüringen” eingebunden. Unsere Mitarbeiter werden nach dem Entgelttarifvertrag und Manteltarifvertrag für Arbeitnehmer der Industrie Steine und Erden der Länder Hessen und Thüringen entlohnt. Die Betriebsvereinbarungen gelten für alle Mitarbeiter. Darüber hinaus unterstützen wir den Gedanken der frei verhandelten Tarifverträge im Rahmen einer Tarifgemeinschaft (Flächentarif) und beteiligen uns aktiv an den Tarifverhandlungen. Christian Rinn ist Vorsitzender im Vorstand des „Arbeitgeberverbandes Steine und Erden Hessen-Thüringen" und Verhandlungsführer der Tarifkommission.
Das Unternehmen Rinn hat 1987 als erstes in der Branche für Mitarbeiter in der Produktion das Jahresarbeitszeitmodell entwickelt, das trotz stark saisonabhängiger Fertigung und Verkauf ganzjährig einen dauerhaft sicheren Arbeitsplatz bietet. Das Mindestentgelt für alle Mitarbeiter in der Produktion, Verkauf und Verwaltung ist die Einstufung in die Entgeltgruppe 4. Diese liegt in Thüringen 32 % über dem tariflichen sowie lokalen Mindestlohn und in Hessen 35 % über dem tariflichen und 64 % über dem lokalen Mindestlohn.
Weitere Informationen:

Mitarbeiterstruktur

Frauen bei Rinn

Arbeitssicherheit

Leben und Beruf

Betriebliche Leistungen für Mitarbeiter

Arbeitnehmer Arbeitgeber Verhältnis

16. Qualifizierung

16. Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen.

Die Förderung der Qualifikation der Mitarbeiter durch ein gezieltes und umfassendes Programm zur Aus- und Weiterbildung ist festern Kern der Personalstrategie von Rinn. In Tandemprogrammen vermitteln erfahrene Mitarbeiter ihr Wissen an den Nachwuchs. Seit 2013 wird im Rahmen der Initiative "DemografieFit" gezielt an der Demografiefähigkeit des Unternehmens gearbeitet.

Weitere Informationen:
Aus- und Weiterbildung

Demographischer Wandel

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht.

NHB S. 90 - 93

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden.

NHB S. 90

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie.

NHB S. 96-97

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren.

NHB S. 86

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen.

Es gab und gibt keine Diskriminierungsvorfälle

Menschenrechte

17. Menschenrechte

17. Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen für die Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden.

Bei Natursteinprodukten besteht bei Bezugsquellen aus Ländern des asiatischen wie afrikanischen Kontinents ein erhöhtes branchenspezifisches Risiko für Nichteinhaltung von Menschenrechten und Kinderarbeit. Seit 2012 wurde begonnen die Lieferkette in der ersten und zweiten Stufe dahingehend zu prüfen. 99,8 % der Geschäftspartner und Lieferanten von Rinn sind in Deutschland und der Europäischen Union tätig. Daher ist die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung von Menschenrechten in der Lieferkette grundsätzlich sehr gering. Bisher mussten keinerlei Beschwerden hinsichtlich Arbeitspraktiken der Lieferanten festgestellt werden. Zukünftig werden neue Lieferanten vollständig auf ihre Arbeitspraktiken geprüft.

Weitere Informationen:
Transparenz in der Lieferkette

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden.

Diese Daten werden aktuell noch nicht erhoben

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden.

Diese Daten werden aktuell noch nicht erhoben

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden.

Diese Daten werden aktuell noch nicht erhoben

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen.

Diese Daten werden aktuell noch nicht erhoben

Gemeinwesen

18. Gemeinwesen

18. Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Rinn ist ein traditionsreicher und bedeutender Arbeitgeber und Wirtschaftsfaktor in den Regionen der Produktionsstandorte. Die Maxime der Unternehmensleitung ist die Sicherung von Arbeitsplätze an allen Standorten. Hohe Investitionen in die Werke geben deutliche Signale an Bürger und Politik für eine zukunftsweisende Standortpolitik. Mit einer steigenden Anzahl an Ausbildungsplätzen leistet das Familienunternehmen einen Beitrag zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit der lokalen Wirtschaft. Durch die Gestaltung von Schulen, die Unterstützung von Sportvereinen und die Beteiligung an weiteren Initiativen engagiert sich das Unternehmen in der Region. Die Bevorzugung von werksnahen Rohstofflieferanten fördert die wirtschaftlcihe Stabilität in der Region. Rinn ist seit 26 Jahren Partner der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg e.V. Mit dieser Zusammenarbeit fördert das Unternehmen die Integration von Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt.

Weitere Informationen:
NHB S. 77
NHB S. 93

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert.

NHB S. 102-105

Politische Einflussnahme

19. Politische Einflussnahme

19. Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Rinn betreibt keine Lobbyarbeit und spendet daher auch nicht an politische Parteien.

Eine aktive Mitgliedschaft in unterschiedlichen Verbänden macht es möglich, im lebhaften Dialog auf regionaler und nationaler Ebene zu stehen. Die hier aufkommenden Diskussionen geben allen Beteiligten wichtige Impulse für zukünftige Entwicklungen.
Auf Herstellerebene beteiligen wir uns durch aktive Mitarbeit im Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.V. Wir sind hier in fast allen Ausschüssen und Arbeitkreisen zu Anwendungstechnik, Marketing, Herstellungstechnik sowie Arbeitssicherheit vertreten.
Im Rahmen verschiedener Fachverbände und Vereine fördern wir eine nachhaltige Baukultur im Garten- und Landschaftsbau, der Stadtentwicklung und des Schienenverkehrs. Seit 1999 sind wir Hauptsponsor des Deutschen Landschaftsarchitektur- Preises, der alle zwei Jahre durch den Bund Deutscher Landschaftsarchitekten an beispielhafte Projekte verliehen wird.
Wir setzen uns tatkräftig für eine nachhaltige Entwicklung in der Baubranche ein und fördern Lehre und Forschung in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Mittelhessen sowie dem Fraunhofer-Institut.

Weitere Informationen:
Mitgliedschaften in Verbänden und Vereinen

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem.

siehe Kriterium 19

Korruption

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

20. Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren und wie sie geprüft werden. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Das Unternehmen ist nicht in Ländern tätig, in denen ein erhöhtes Korruptionsrisiko besteht. Deshalb existieren keine gesonderten Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten oder Korruption. Leitlinie für das Verhalten gegenüber Lieferanten und Behörden sind die im Rinn Kodex festgelegten Unternehmenswerte.

Die 3 Geschäftsführer sind verantwortlich für das gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten im Unternehmen.

weitere Informationen:
Rinn Kodex

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken.

Bisher gibt es keine Verdachtsfälle, die eine Untersuchung
erforderlich gemacht hätten

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen.

Es gab und gibt keine bestätigten Korruptionsfälle