Arbeitnehmerrechte

14. Arbeitnehmerrechte

14. Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert.

Bereits anhand unseres Unternehmensleitbildes, das wir gemeinsam entwickelt haben und in dem unsere Mitarbeiter eine zentrale Rolle spielen, lässt sich der Fokus auf unsere Arbeitnehmer erkennen. Nur mit einem exzellenten Team haben wir die Chance, höchste Qualität im Service und in unseren Dienstleistungen zu erreichen.
Wir halten alle arbeitsrechtlichen Vorgaben ein und liegen darüber hinaus mit unseren Arbeitsbedingungen (z.B. Urlaubstage, Beteiligung an der privaten Rentenvorsorge) über dem Branchendurchschnitt. Wir achten auf die Einhaltung von Arbeitsschutz- und -sicherheitsmaßgaben (Schutzausrüstung, ergonomische Arbeitsplätze), es gibt bei uns keine unbezahlten Überstunden und wir haben die Anzahl von Leiharbeitern zugunsten von fest angestellten Mitarbeitern deutlich reduziert (von 40% in 2012 auf 19% in 2013). Ein weiterer Beleg ist, dass wir keinerlei Verstöße gegen die Sozialgesetzgebung vermelden mussten.
Einen Betriebsrat gibt es bei uns aktuell nicht, wenngleich wir natürlich einer entsprechenden Initiative seitens der Mitarbeiterschaft offen gegenüberstehen.
Da wir nicht international ausgerichtet sind, betreffen uns Arbeitnehmerrechte im Ausland nicht.

15. Chancengerechtigkeit

15. Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern.

Unser Team vereint Personen und Persönlichkeiten unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Ausbildung gleichwie verschiedenen Alters und Geschlechts. Diese Mischung und vor allem die Bereitschaft, einander zu akzeptieren und voneinander und den Erfahrungen des Anderen zu lernen, sehen wir als besonders gewinnbringend an. Unabhängig ihres Hintergrundes stehen all unseren Mitarbeitern die gleichen Chancen im Betrieb offen.
In Mitarbeitergesprächen, Teammeetings und im Rahmen von Kommunikationstrainings werden unsere Mitarbeiter für diskriminierendes Verhalten sensibilisiert.
Wichtige Indikatoren für funktionierende Diversität in unserem Unternehmen sind beispielsweise, dass wir keinerlei Vorfälle oder Beschwerden über Diskriminierungen vorzuweisen haben und dass Frauen zu über 50% in unserer Belegschaft wie auch mit 40% in den Führungspositionen des Betriebs vertreten sind.
Darüber hinaus sind all unsere Veranstaltungsorte barrierefrei ausgebaut und verfügen über ein Induktionsschleifensystem für Hörgeschädigte.
Im Bereich des Gesundheits- und Arbeitsschutzes erfüllen wir alle rechtlichen Vorgaben und schulen unsere Mitarbeiter/innen entsprechend. Ein betriebliches Gesundheitsmanagementsystem mit gezielten Präventionsangeboten soll langfristig eingeführt werden.
Die Bezahlung unsere Mitarbeiter liegt im Branchenschnitt. Frauen und Männer werden gleich vergütet. Zudem werden unsere Mitarbeiter am Betriebsergebnis beteiligt (bei sehr gutem Ergebnis in Form eines 13. Monatsgehaltes).

16. Qualifizierung

16. Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen.

Als Dienstleister sind unsere Mitarbeiter/innen das wahre Kapital unseres Unternehmens. Nur motivierte und zufriedene Mitarbeiter/innen können die in unserem Leitbild festgeschriebene Serviceorientierung umsetzen.
Der demographische Wandel stellt uns vor allem im Ausbildungsbereich vor Herausforderungen. So setzen wir zum einen auf eine qualifizierte Ausbildung des Fachkräftenachwuchses. Nicht umsonst wurden wir als ausbildungsfreundlicher Betrieb des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg ausgezeichnet: zehn unserer aktuell 31 Mitarbeiter/innen sind Auszubildende! Zum anderen ermöglichen wir Mitarbeitern aller Altersstufen Qualifizierungsmöglichkeiten sowie an Teilzeit-Arbeit ausgerichtete Arbeitszeitmodelle.
Die Weiterbildung unserer Festangestellten ist wichtig, um ständig an der Verbesserung unserer Servicequalität zu arbeiten. Wir ermöglichen unseren Mitarbeiter/innen Weiterbildungen von Englischkursen bis hin zu Meister und Studium, für die auch Freistellungen und finanzielle Zuschüsse möglich sind. Grundlage für die individuelle Bedarfsermittlung an Weiterbildungen ist das jährliche Mitarbeitergespräch.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht.

Für 2014 sind insgesamt 5 Arbeitsunfälle zu verzeichnen (davon 2 Schnittverletzungen, 1 Wegeunfall, 1 Prellung und Platzwunde Hand, 1 gequetschter  Finger mit Nagelverlust). Daraus ergaben sich insgesamt 12 Krankheitstage.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden.

Derzeit gibt es keine Themen, die wir in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandeln.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie.

2,5 Fortbildungstage je Mitarbeiter und Jahr (2013). Aktueller Anteil von Auszubildenden in der Belegschaft: 43%

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren.

Altersprofil unserer Mitarbeiter:
<20: 1;
20-29: 16;
30-39: 2;
40-49: 9;
50-59: 1;
60-69: 2;

Herkunft unserer Mitarbeiter:
Nationalitäten: Deutsch:30;
Italienisch:1;
Geschlecht: weiblich 17;
männlich: 16

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen.

0

Menschenrechte

17. Menschenrechte

17. Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen für die Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden.

Für die Auswahl unserer Zulieferer haben wir eigens nachhaltige Beschaffungsrichtlinien sowie einen zugehörigen Nachhaltigkeitsfragebogen entwickelt und wenden beide Werkzeuge auch an. Zudem arbeiten wir bevorzugt mit lokalen und regionalen Zulieferern zusammen. Auch wenn wir als kleines Unternehmen weder Ressourcen zur Überprüfung unserer Lieferanten noch Möglichkeiten besitzen, großen Druck aufzubauen, sichern wir so bestmöglich die Einhaltung der Menschenrechte in unserer Zuliefererkette.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden.

Da wir zum jetzigen Zeitpunkt über keine Investitionsvereinbarungen verfügen, ist dieser Indikator für uns aktuell nicht relevant.

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden.

Keine. Aktuell gibt es nur unsere Verwaltung und unsere Veranstaltungsorte in Berlin und Umgebung. Hier kam es noch nie zu Verstößen gegen die Menschenrechte. Aufgrund der Nähe zu unseren Veranstaltungsorten und Mitarbeitern haben wir sehr gute Einblicke und Eingriffsmöglichkeiten in alle relevanten Prozesse.

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden.

Keine. Für unsere Beschaffung wenden wir bei der festen Zusammenarbeit mit Lieferanten unsere nachhaltigen Beschaffungsrichtlinien an (siehe http://www.besondere-orte.com/sites/default/files/nachhaltige_beschaffung.pdf). Generell versuchen wir, bei der Auswahl von Lieferanten regionale und nachhaltigere zu bevorzugen. Damit reduzieren wir die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Menschenrechtsverletzungen kommt, deutlich.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen.

Keine bekannt.

Gemeinwesen

18. Gemeinwesen

18. Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen wir ausgesuchte gemeinnützige Organisationen vor allem, indem wir unsere Veranstaltungsorte kostengünstig oder -frei zur Verfügung stellen. Wir sponsern den jährlich stattfindenden Deutschen Naturschutztag durch eine deutlich verringerte Raummiete und stellen auch kleineren Vereinen mit wenig Budget Räume für ihre Veranstaltungen kostenlos zur Verfügung. Nach einem Brandschaden haben wir ferner durch eine direkte Spende das Demetergut „Brodowin“ bei Berlin für den Wiederaufbau finanziell unterstützt.
Künftig wollen wir unsere Mitarbeiter/innen stärker für ein persönliches Engagement im Rahmen eines „Corporate Volunteering“ motivieren. Dafür erarbeiten wir aktuell eine Regelung, um ihnen Möglichkeiten der Freistellung dafür zu eröffnen.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert.

2013 erwirtschafteter Umsatz:
1.831.448 EUR
in 2013 entstandene Kosten:
–594.704,76 EUR (inkl. Raumkosten: 1.369.847,81 EUR)
-Personalkosten: 740.880,09 EUR
-Dividenden oder Zinsen, die wir für Darlehen zahlen: 22.794,13 EUR
-Steuern: 4.869,72 EUR
-über Gemeinschaftsanlagen verfügt das Unternehmen nicht.

Die Daten für 2014 liegen uns aktuell noch nicht vor.

Politische Einflussnahme

19. Politische Einflussnahme

19. Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Wir sind Mitglied im „B.A.U.M. e.V.“, einem branchenübergreifenden Verband, der mit über 500 Mitgliedern in Europa das größte Unternehmensnetzwerk im Bereich nachhaltigen Wirtschaftens darstellt. Ziel des Vereins ist es, ökologisch wirkungsvolles, ökonomisch sinnvolles und sozial gerechtes Wirtschaften zu unterstützen und so eine nachhaltige Entwicklung auf unternehmerischer Ebene voranzubringen.
Wir engagieren uns einerseits regional in der Branche und nutzen hier unseren Nachhaltigkeitsvorsprung um Mitbewerber und Partner zu sensibilisieren. Zum anderen suchen wir deutschlandweit den Austausch mit anderen nachhaltig ausgerichteten Unternehmen um hier Impulse für unsere Arbeit zu bekommen.
Als verhältnismäßig kleines Unternehmen versprechen wir uns auch durch die Mitgliedschaft in einem branchenspezifischen Verband Impulse in der Berliner Veranstaltungsbranche zu setzen. „VisitBerlin preferred agencies“ ist ein Zusammenschluss von Berliner Agenturen, die in der Organisation von Kongressen, Meetings und Incentives tätig sind. Für unsere Mitgliedschaft in diesem Netzwerk verpflichten wir uns zu hohen Qualitätsstandards und einem Ehrenkodex. Den Umstrukturierungsprozess hin zu „Berlin Convention Partner“ mit einer gleichberechtigten Teilnahme aller Branchengruppen haben wir maßgeblich voran getrieben.
Für uns sind insbesondere europäische und nationale Gesetzgebungsverfahren für Arbeitssicherheit, Gebäudemanagement und Gastronomie sowie die regionale Versammlungsstättenverordnung relevant. Die Branchenverbände, in denen wir Mitglieder sind, betreiben keine forcierte Lobbyarbeit.
Zudem betreiben wir keine eigene Lobbyarbeit und unterstützen auch keine politischen Parteien, um unsere Interessen zu verfolgen.
Im Bereich Sponsoring fördern wir ausschließlich Projekte mit nachhaltigen Inhalt ohne parteipolitischen Hintergrund wie beispielsweise den „Berliner Naturschutztag“ und das „CSR Bar Camp“.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem.

0 Euro

Korruption

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

20. Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren und wie sie geprüft werden. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Unsere Prokuristin ist die Verantwortliche für Compliance und Anti-Korruption. Dadurch ist diese Verantwortung auf höchster Leitungsebene verankert und ermöglicht auch, operative Maßnahmen direkt umzusetzen. So sammeln wir generell alle Kundengeschenke und verlosen sie einmal im Jahr unter unseren Mitarbeitern. Wir laden unsere Kunden grundsätzlich nie ein; einzig für besondere Marketingevents, wie unsere „Tour der Besonderen Orte“ ermöglichen wir unseren Kunden eine kostenfreie Teilnahme.
Für alle Führungskräfte des Unternehmens haben wir zudem erst kürzlich Leitungsgrundsätze vereinbart, in der wir uns auch als Vorbilder für ein richtlinienkonformes Verhalten unserer Mitarbeiter/innen verstehen. Gemäß unseres gemeinsam erarbeiteten Leitbilds setzen wir darauf, dass jede Führungskraft und jeder Mitarbeiter/innen die Verantwortung für sein Handeln selbst trägt.
Kritische Fälle in den Bereichen Compliance und Korruption werden mit der Teamleitung bzw. der Geschäftsführung diskutiert und daraufhin eine Lösung erarbeitet. Zudem wird die Einhaltung der genannten Leitlinien mind. einmal im Jahr im Rahmen des EMAS Management Audits überprüft und ggf. Korrekturmaßnahmen eingeleitet.
Durch die Verankerung des Themas in der Führungsebene und konkrete Handlungsvorgaben auf Mitarbeiterebene erhoffen wir uns somit, all unsere Mitarbeiter/innen für die Themen Compliance und Anti-Korruption zu sensibilisieren.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken.

Keine. Wegen der noch geringen Größe unseres Unternehmens hat die Geschäftsprüfung jedoch sehr guten Einblick in den Einkauf und alle weiteren Korruptions-gefährdeten Geschäftsprozesse. Hier kam es noch zu keinerlei Vorfällen.

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen.

Keine.

Leistungsindikator G4-SO8
Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften.

0