Arbeitnehmerrechte

14. Arbeitnehmerrechte

14. Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert.

Unsere Mitarbeiter sind die Grundlage unseres Erfolgs: Ihre Qualifikation, ihr Engagement und ihre Zufriedenheit sind ausschlaggebend für unseren Geschäftserfolg. Ihr Beruf ist nicht nur ihr Job. Sie wollen mit unseren Kunden etwas bewegen und gestalten. Gemeinsam besprechen wir nachhaltigkeitsrelevante Themen, wie die wirtschaftliche Ausrichtung der GUTcert, unser Produktportfolio, Umweltbelange und ethische Fragen, unsere Organisation und die Steuerung unseres gesellschaftlichen Engagements (mehr dazu im Kapitel Mitarbeiter ab S. 12).

Ausblick über den Berichtszeitraum hinaus:
Seit dem 24.09.2015 ist die GUTcert Mitglied des Global Compact der Vereinten Nationen, der weltweit größten Unternehmensnachhaltigkeitsinitiative.

Mit dem Beitritt der GUTcert zur AFNOR Group (Association Francaise de Normalisation) im Mai 2008 erhielt die GUTcert einen starken internationalen Partner. AFNOR ist die französische Normungsorganisation, ein Pendant zum deutschen DIN, die eine weltweit vertretene Zertifizierungsgruppe unterhält. Damit haben wir Zugriff auf einen Pool von 1800 Auditoren, mit denen wir unsere Zertifizierungen über die volle Bandbreite bestehender Managementsysteme von 34 regionalen Vertretungen aus in über 100 Ländern anbieten können.
Zugleich garantiert uns dieser Zusammenschluss die Einhaltung internationaler Regeln in den jeweiligen Ländern.

15. Chancengerechtigkeit

15. Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern.

Wir legen großen Wert auf Vielfalt. Im Personalmanagement gilt bei der GUTcert der Gleichheitsgrundsatz – von der Rekrutierung bis zur Personalentwicklung.

Die GUTcert ist weltweit tätig und diese Internationalität spiegelt sich auch im Unternehmen wider. Russland, Polen, Spanien, Frankreich und Italien waren im Berichtszeitraum präsent.
Über alle Hierarchieebenen hinweg betrug der Anteil der Mitarbeiter mit Migrationshintergrund im Berichtszeitraum rund 17% (bei der Definition entscheidend ist das Herkunftsland, nicht die Staatsangehörigkeit).

Die GUTcert gehört keinem Tarifbereich an. Unsere Mitarbeiter werden außertariflich entlohnt, sie erhalten ein Festgehalt nach einem internen Vergütungssystem. Darüber hinaus gibt es eine Prämie, deren Höhe vom Erfüllungsgrad jährlich vereinbarter Zielvereinbarungen abhängt, die bis zu einem 13. Monatsgehalt betragen kann

Weitere Ausführungen sind dem Nachhaltigkeitsbericht ab S. 13ff zu entnehmen.

16. Qualifizierung

16. Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen.

Wir sind ein junges und stetig wachsendes Team. In unserer Beschäftigungsstruktur finden sich festangestellte Kollegen, Trainees und Praktikanten. Im Jahresdurchschnitt arbeiteten bei der GUTcert 2013 29,5 Vollzeitäquivalente (VZÄ), 2014 waren es 36. Um den Wandel der Mitarbeiterzusammensetzung zu veranschaulichen, geben wir in den Bereichen Mitarbeiterstruktur und Diversität die realen Mitarbeiterzahlen (Köpfe) zum Jahresende wieder.

Unsere Mitarbeiter profitieren von zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten der GUTcert Akademie. Um beruflichen Anforderungen gerecht zu werden, absolviert jeder Trainee und jeder festangestellte Mitarbeiter mindestens einen QMB-Kurs (3 Tage) und nach Möglichkeit eine Auditorenausbildung für Qualitätsmanagement nach IRCA. Bringen Mitarbeiter entsprechende Berufserfahrungen und Voraussetzungen mit, wird die individuelle Weiterbildung zum externen Auditor gefördert. Sie erhalten im Rahmen ihrer Ausbildung Gelegenheit, an Audits vor Ort teilzunehmen, um praktische Erfahrungen zu sammeln.
Weiterbildungsbedarf und -wünsche werden in jährlichen Mitarbeitergesprächen erfasst und in einem Schulungsplan festgehalten. Dieser umfasst in erster Linie interne Angebote für die Veranstaltungen der GUTcert Akademie, bei Bedarf aber auch Schulungen bei externen Dienstleistern, z.B. zum Ausbau technischer Kenntnisse oder zur Verbesserung der Rhetorik und Kommunikation.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht.

Eine Übersicht zum Krankenstand findet sich S. 15 im Nachhaltigkeitsbericht.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden.

Seit 2011 finden jährlich Schulungen zur Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz statt, kombiniert mit Betriebsrundgängen und ErgoChecks der Arbeitsplätze zur Analyse gesundheitlicher Risiken. Dazu gehören insbesondere Rücken-, Gelenk- und Sehbeschwerden, denen wir im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements begegnen.

Seit 2014 werden regelmäßig Massagen während der Arbeitszeit angeboten und es gibt Zuschüsse, z.B. für Sehhilfen, Spezialstühle etc. Jeder Mitarbeiter kann jederzeit Bedarf an gesundheitsrelevanten Arbeitsmitteln anmelden, wie z.B. Fußstützen oder ergonomische Computermäuse.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie.

Es wurden im Jahr 2013 pro Mitarbeiter durchschnittlich 2.752 Euro für 7 Schulungstage ausgegeben, im Jahr 2014 lag die Investition pro Mitarbeiter bei 2.411 Euro für 8 Tage Weiterbildung.

Weiterbildungsaufwand 2014:
Summe jährliche Weiterbildungstage: 297,87
Weiterbildungstage pro Mitarbeiter: 8,27

Weitere Ausführungen finden sich S. 13 im Nachhaltigkeitsbericht.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren.

Im Zuge unseres rasanten Unternehmenswachstums veränderte sich auch die Zusammensetzung auf der Führungsebene (GF, Prokuristen und Gruppenleiter): Ursprünglich ausschließlich männlich besetzt, wird die Führungsebene nun durch weibliche Kollegen bereichert.

Führungsebene 2014:
5 Männer
3 Frauen

Angestellte 2014:
17 Männer
24 Frauen

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen.

Es lagen keine Vorfälle vor.

Menschenrechte

17. Menschenrechte

17. Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen für die Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden.

Als Zertifizierungsgesellschaft gehört es zu unserem Grundverständnis, gesetzliche und freiwillige Verpflichtungen einzuhalten. Für das Zertifizierungsgeschäft ist darüber hinaus jedoch das Einhalten weiterer spezifischer Anforderungen ausschlaggebend: Die Verpflichtung zur Unabhängigkeit und die Unparteilichkeit unseres Handelns wird von uns im Rahmen unserer Managementpolitik konsequent adressiert.

Im Rahmen unseres Compliance-Managements erfassen und bewerten wir Risiken, besprechen sie mit unserem Beirat und suchen nach geeigneten Methoden, um sie zu kontrollieren.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden.

Alle Auditoren gehen mit der GUTcert die vertragliche Verbindungen, dass sie die zugrunde liegenden Vorgaben eingehalten werden.

Um Korruption konsequent zu vermeiden, tun wir alles dafür, die fachlichen und sozialen Kompetenzen unserer Mitarbeiter und Auditoren zu stärken, z.B. durch regelmäßige Erfahrungsaustausche oder Compliance-Schulungen. Dadurch befähigen wir sie, im Ernstfall standhaft zu bleiben und Beeinflussungsversuche als solche zu erkennen und zurückzuweisen.

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden.

Die GUTcert unterhält selbst nur einen Geschäftsstandort in Deutschland.

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden.

Alle Auditoren gehen mit der GUTcert die vertragliche Verbindungen, dass sie die zugrunde liegenden Vorgaben eingehalten werden.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen.

Hierzu liegen keine Daten vor.

Gemeinwesen

18. Gemeinwesen

18. Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Wir stehen zu unserem Versprechen, uns, wo möglich, für eine nachhaltigere Gesellschaft einzusetzen. So bieten wir seit Jahren als dynamisches Unternehmen eine wachsende Zahl von Arbeitsplätzen in Berlin, das mittlerweile ein Magnet kultureller Vielfalt ist und zahlreiche gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter anzieht.

Wir unterstützen regelmäßig unterschiedliche Berliner Organisationen: In den Jahren 2013/14 erhielt etwa die ‚Bürgerhilfe Kultur des Helfens gGmbH‘ in mehreren Etappen eine umfangreiche Büroausstattung, von Bürostühlen bis hin zu Aktenschränken. Neben Sachspenden gab es auch überregional finanzielle Zuwendungen. Diese gingen u.a. an Jugendbildungs- und Sportprojekte in Afghanistan, Kambodscha und Berlin Schöneweide. Im Jahr 2013 wurden gut 3.550 Euro und 2014 knapp 2.850 Euro gespendet.

Das Thema Corporate Volunteering wurde im Berichtszeitraum von uns nicht adressiert, gewinnt jedoch zunehmend an Bedeutung. Im Mai 2015 wurde mit einer Umfrage die Bereitschaft der Mitarbeiter abgefragt, sich ehrenamtlich zu engagieren, z.B. im Rahmen eines jährlichen Social Days. Die Resonanz war überaus positiv.

Deshalb werden wir jedem Mitarbeiter die Möglichkeit geben, sich innerhalb festgelegter Aktionszeiträume in einem sozialen Projekt zu engagieren und dafür auch Arbeitszeit und ggf. Sachleistungen zur Verfügung stellen. Die inhaltliche Ausrichtung der Projekte liegt dabei in den Händen der Mitarbeiter. In unserem nächsten Bericht werden wir die durchgeführten Aktionen präsentieren.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert.

Die letzten Jahre waren für die GUTcert von einem starken Wachstum in nahezu allen Unternehmensbereichen geprägt. Diese Dynamik war nur möglich, weil wir frühzeitig auf neue Marktentwicklungen reagiert und unsere Produktpalette konsequent erweitert haben. So konnten wir die Zahl unserer Kunden und Projekte seit 2013 jeweils verdoppeln. Auch die Akademie verdoppelte annähernd ihr Seminarangebot von 2013 auf 2014 und konnte dadurch 45% mehr Kunden gewinnen.

Wesentlicher Wachstumstreiber im Berichtszeitraum waren vor allem gesetzliche Vorgaben für Unternehmen im Energiebereich.

Ausführungen zu wirtschaftlichen Werten finden sich im Nachhaltigkeitsbericht S. 10.

Politische Einflussnahme

19. Politische Einflussnahme

19. Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Politische Parteien haben wir nicht unterstützt. Auch haben wir keine Zuwendungen von politischen Parteien und Organisationen erhalten.

Einen Schwerpunkt unseres gesamtgesellschaftlichen Engagements und als interne Richtlinie sehen wir seit Jahren in der intensiven Beteiligung an verschiedenen freiwilligen Gremien, in der Expertise in unterschiedlichen Stakeholderdialogen oder im Bereitstellen unseres gesammelten Wissens im Rahmen relevanter Gesetzgebungsverfahren. Unsere Mitarbeiter sind daher in unterschiedlichen Fachgremien präsent.

Wir beteiligen uns an diversen Stakeholderdialogen und Eingaben in Norm- oder Gesetzgebungsverfahren. So fand und findet ein enger Austausch mit dem BAFA bezüglich der Verfahrensweise bei der "Besonderen Ausgleichregelung" nach EEG und mit dem BMWi und den Hauptzollämtern (insbesondere Krefeld) bezüglich der Verfahrensweise zum "Spitzenausgleich" statt. Darüber hinaus hat sich die GUTcert aktiv an der Anhörung im Ausschuss für Wirtschaft und Energie im Deutschen Bundestag zum EDL-G engagiert und diverse Stellungnahmen zu dessen Entwürfen verfasst.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem.

Die GUTcert hat im Berichtszeitraum jährlich mindestens 30 Tage in Gremienarbeit investiert.

Eine genaue Aufschlüsselung der Tätigkeiten finden Sie S. 25f im Nachhaltigkeitsbericht.

Korruption

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

20. Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren und wie sie geprüft werden. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Als Zertifizierungsgesellschaft gehört es zu unserem Grundverständnis, gesetzliche und freiwillige Verpflichtungen einzuhalten. Für das Zertifizierungsgeschäft ist darüber hinaus jedoch das Einhalten weiterer spezifischer Anforderungen ausschlaggebend: Die Verpflichtung zur Unabhängigkeit und die Unparteilichkeit unseres Handelns wird von uns im Rahmen unserer Managementpolitik konsequent adressiert.
Das Vertrauen in unsere Arbeit und unsere Zertifikate als Basis unserer Tätigkeit ist das Ergebnis jahrelanger, professioneller Arbeit. Wir legen Wert darauf, es täglich zu bestätigen und die Integrität und Reputation der GUTcert als Grundlage des Geschäfts einer Zertifizierungsgesellschaft zu wahren.

Im Rahmen unseres Compliance-Managements erfassen und bewerten wir Risiken, besprechen sie mit unserem Beirat und suchen nach geeigneten Methoden, um sie zu kontrollieren.

Um Korruption konsequent zu vermeiden, tun wir alles dafür, die fachlichen und sozialen Kompetenzen unserer Mitarbeiter und Auditoren zu stärken, z.B. durch regelmäßige Erfahrungsaustausche oder Compliance-Schulungen, die in Verantwortung beim Leiter der Zertifizierungsstelle liegen. Dadurch befähigen wir sie, im Ernstfall standhaft zu bleiben und Beeinflussungsversuche als solche zu erkennen und zurückzuweisen.

Alle zertifizierungsrelevanten Entscheidungen werden nach dem Vier-Augen-Prinzip gefällt. Auditoren verpflichten wir mit jedem Auditauftrag schriftlich zur Unabhängigkeit und überprüfen das auch.

Unser Anspruch sind Zertifikate, auf die sich alle Stakeholder der GUTcert verlassen können. Im Berichtszeitraum gab es keine Vorfälle.

Leistungsindikatoren (KPI)

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken.

Unser Anspruch sind Zertifikate, auf die sich alle Stakeholder der GUTcert verlassen können.

Im Berichtszeitraum gab es keine Vorfälle.

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen.

Im Berichtszeitraum gab es keine Vorfälle.

Leistungsindikator G4-SO8
Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften.

Im Berichtszeitraum gab es keine Vorfälle.